Ein Metalhead kennt kein Schmerz

Ein Metalhead kennt kein Schmerz:
W:O:A-Fans spenden 97 Liter Blut in Itzehoe

Itzehoe, 22. Mai 2017 – Headbangen, Moshen und auch Blutspenden: Ein Metalhead kennt bekanntlich keinen Schmerz! Deswegen riefen der Blutspendedienst Itzehoe und die Veranstalter des Wacken Open Airs am 19. und 20. Mai zum bereits neunten Mal gemeinsam zur Blutspende auf. Mit 194 Entnahmen und 97 Litern Blut war die Aktion ein voller Erfolg.
Chantall und ihr Papa Thomas waren zum ersten Mal bei der W:O:A®-Blutspende dabei. „Ich wollte schon immer mal mitmachen und bin jetzt endlich 18 geworden“, sagt sie. Sogar Spender aus Bremen, Niedersachsen oder Nordrhein-Westfalen haben den Weg nach Itzehoe gefunden. Für die „metal-ische“ Atmosphäre sorgten Plaudereien übers Wacken Open Air, gute Metal-Musik, Gewinnspiele und zur Stärkung nach der Spende leckere „Black Burger“ mit „Metal Blood“.
„Es ist immer wieder großartig zu sehen, wie viel Support diese W:O:A Blutspende aus der Community bekommt. Echt einmalig! Wir hatten dieses Mal wieder 71 Neuspender dabei, was uns sehr freut. Wir versuchen natürlich auch durch Aktionen wie dem Blutspendepass die Leute nachhaltig zu motivieren“, sagt Robert Adam, Leiter des Blutspendedienstes Itzehoe.
Diese Motivation gibt es mittlerweile in 13 Blutspendediensten mit insgesamt 36 Standorten in ganz Deutschland. Mit dem W:O:A®-Blutspendepass sammelt man nach jeder Spende einen Stempel. Nach dem sechsten Mal gibt es für den Pass-Besitzer ein offizielles „W:O:A® Blood Sponsor“-Shirt kostenlos. Aktuell sind schon 10.000 W:O:A®-Spendepässe in ganz Deutschland im Umlauf. „Wir wünschen uns, dass möglichst viele unserer Fans sich den Blutspendepass holen – die Blutspendezentren können sich jederzeit bei uns melden, um mitzumachen“, erläutert Thomas Jensen, Gründer des Wacken Open Airs, die Aktion.

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.